Ortsdurchfahrt Nettelkofen soll verkehrsberuhigt werden

Nach einer Ortsbesichtigung, an der auch Grafings Bürgermeisterin Angelika Obermayr teilgenommen hat, haben die Grünen im Kreistag Vorschläge für verkehrsberuhigende Maßnahmen für die Ortsdurchfahrt der Kreisstraße „EBE 8“ durch Nettelkofen erarbeitet. In einem Antrag wollen sie, dass diese nun geprüft und dargestellt werden.

Dabei haben sie folgende Vorschläge:

  1. Tempo 30 (nicht Zone 30) im gesamten Ortsgebiet von Nettelkofen
  2. Abmarkierung mindestens eines „Fahrrad-Schutzstreifens“ entlang der EBE 8
  3. eine Querungshilfe etwa in der Mitte der Ortschaft
  4. Verschiebung des nördlichen Ortsschildes um 50 Meter nach Norden
  5. bei der anstehenden Sanierung der EBE 8 nördlich des Ortsschilds Nettelkofen soll eine Verkehrsinsel als verkehrsberuhigende Maßnahmen am Ortseingang geprüft werden.

Der Antrag, der von Philipp Goldner eingereicht wurde, wird damit bergründet, dass nach der Verbreiterung der Straße der Verkehr, die Geschwindigkeit und die Unfallgefährdung erheblich zugenommen hat.

Die Kreisstraße 8 wurde in Nettelkofen im Jahr 2013 saniert und auf mindestens 6,50 Meter verbreitert, so dass jetzt LKW-Begegnungsverkehr im gesamten Ort möglich ist. Im Westen der Straße wurde ein durchgängiger Gehweg angelegt. Seit der Ertüchtigung der Straße für rund 700.000 € klagen Anwohner über erhöhte Kfz-Geschwindigkeiten. Eine Verkehrsüberwachung, der derzeit zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde, ist nicht möglich; Tempo 30 wäre eventuell kontrollierbar und würde die Verkehrssicherheit vor allem auch der schwachen VerkehrsteilnehmerInnen auf den schmalen Gehwegen und der RadfahrerInnen auf der Straße erhöhen.

Durch die Abmarkierung mindestens eines Fahrrad-Schutzstreifens auf der EBE 8 in Nettelkofen würden die RadfahrerInnen zum Bike-and-Ride-Parkplatz in Grafing-Bahnhof und zu den Ausflugszielen Steinsee, Kastensee, Aying, etc. weiter profitieren. Durch die gestrichelte Linie, die bei Bedarf überfahren werden kann, würde zudem die 2013 baulich verbreiterte Straße wieder optisch verengt, was zu einer Verringerung der Kfz- Geschwindigkeiten im Ort beitragen wird.

Eine Querungshilfe etwa in der Mitte von Nettelkofen könnte die neuen Gehwege, an denen sich auch die Bus- und Schulbushalttestellen befinden, verbinden und die Sicherheit von FußgängerInnen und Schulkindern steigern. Mit der Verschiebung des nördlichen Ortsschildes um 50 Meter nach Norden würde der neuen Bebauung am nördlichen Ortsrand Rechnung getragen. Bei der anstehenden Sanierung der EBE 8 nördlich des Ortsschilds könnte eine Verkehrsinsel den Ortsteil Nettelkofen klarer erkennbar machen, die Kfz-Geschwindigkeiten bereits am Ortseingang drosseln und so die Verkehrssicherheit im ganzen Ortsteil steigern.

Vor allem die vorgeschlagenen Maßnahmen 1,2 und 4 scheinen mit nur sehr geringen Haushaltsmitteln umsetzbar zu sein.

«Den Antrag lesen Sie hier. »

Von: Waltraud Gruber

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.