Listenaufstellung in Rosenheim

„Listenplatz 19, ist zwar nicht das, was ich mir erhofft hatte, aber eine Chance auf den Einzug ins Maximilianeum habe ich trotzdem. Und ich möchte diese Chance nutzen“, so Waltraud Gruber.

„Falls mich die EbersbergerInnen wieder so gut unterstützen, wie etwa bei der letzten Landratswahl 2008, dann kann ich vor gehäufelt werden“, so die Ebersberger Direktkandidatin für den Landtag. 2008 bekam Waltraud Gruber mehr als 18% und konnte so ein bayernweit herausragendes Ergebnis für die Grünen erzielen. Für den Einzug in den Landtag entscheidet nicht die Reihung auf der Liste, ausschlaggebend ist einzig und allein die Zahl der abgegebenen Stimmen für die jeweiligen KandidatInnen.

Schon bei der Bezirkstagswahl vor 5 Jahren wurde Waltraud Gruber um drei Plätze vorgehäufelt, vielleicht wird es auch diesesmal so sein.

Bleiben die Umfragewerte für die Grünen so gut wie derzeit, ist mit 14 oder 15  Landtagsabgeordneten aus Oberbayern zu rechnen.

Der Wahlkampf wird spannend – jetzt erst recht!

Hier geht es zu einem Bericht zur Listenaufstellung der Ebersberger Süddeutschen Zeitung (von Georg Reinthaler)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.