Europawahl: Grüne im Landkreis Ebersberg kommen auf 15,53%.

Mit 15,53% konnten die Grünen im Landkreis Ebersberg ein überdurchschnittliches Ergebnis erreichen und liegen damit über dem bayernweiten Ergebnis von 12,1 %. Sie konnten gegenüber 2009 noch 0,83% zulegen – das Tief der Landtags- und Bundestagswahl vom Sept. 2013 scheint damit überwunden.

Copy foto:http://wahlen.lra-ebe.de/

Copy foto:http://wahlen.lra-ebe.de/

Waltraud Gruber, Fraktionssprecherin der Kreistags-Grünen und Kreisvorstandssprecherin führt das auf die Präsenz und kontinuierliche Arbeit der Grünen vor Ort und die damit verbundene große Akzeptanz in der Bevölkerung zurück: „Ein entscheidender Eckpfeilergrüner Politik ist die Kommunalpolitik – und da sind wir im Landkreis Ebersberg ausgesprochen gut vernetzt.“

Ihr bestes Ergebnis erzielten die Landkreis-Grünen in Grafing mit 21,99 %, was den guten Start von Grafings frisch gewählter Oberbürgermeisterin Angelika Obermayr bestätigt. Dicht gefolgt von Moosach mit 21,64 % und Aßling mit 17,54 %. Dass gerade Aßling eine grüne Hochburg ist, erklärt sich weniger durch die Bevölkerungsstruktur als durch die gute Arbeit vor Ort.

„Watschn“ für die CSU

Eine eindeutige „Watschn“ bekam die CSU, die trotz der Spitzenkandidatin Angelika Niebler, einen Stimmenverlust von 9,54 % hinnehmen musste. „Ihr Rezept: ‹dafür und zugleich dagegen› hat den WählerInnen nicht geschmeckt. Die Zutaten waren einfach zu dürftig“, so Gruber.

Die SPD konnte im Landkreis um 9,31% zulegen. Der Kreisvorstand gratuliert der SPD zu ihrem guten Ergebnis und hofft, dass sie auch das halten wird, was sie versprochen hat. Allerdings konnten in Baiern, Bruck, Emmering, Frauenneuharting, Glonn, Grafing, Moosach und Steinhöring die Grünen jeweils ein besseres Ergebnis erzielen als die SPD. Das zeigt die tiefe Verwurzelung Grüner Politik auch in ländlichen Gegenden.

Gutes Ergebnis der Rechten als Auftrag für Europa zu werben

Trotz der Freude über das grüne Ergebnis hat das Wahlergebnis auch einen bitteren Beigeschmack. Die Afd hat bayernweit 8% erreicht – im Landkreis Ebersberg sogar 8,75%. Die AfD hat die Sorgen und Ängste der BürgerInnen für populistische und europafeindliche Plattheiten ausgenutzt. Doch anstatt Lösungswege vorzuschlagen, wird der Europagedanke generell abgelehnt und Europa muss sogar als Sündenbock herhalten.

Dennoch zeigen sich die Landkreis-Grünen insgesamt zufrieden. Das Ergebnis zeigt, die Menschen wollen mehr Klimaschutz, saubere Energie, keine Gentechnik und einen Stopp des Handelsabkommens mit den USA (TTIP) Der grüne Erfolg auf der Basis ökologischer und sozialer Kernthemen zeige, wie dringend die Partei in Europa gebraucht werde.

«Die Ergebnisse zur Europawahl im Landkreis finden Sie hier»

«Die Wahlergebnisse aus ganz Bayern finden Sie hier»

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.