3. Etappe der Klimatour zum Thema “Ernährung” – Klimabrotzeit am Steinsee

„Politik hautnah“ – auch im wörtlichen Sinne – konnten alle bei der Klimabrotzeit von Waltraud Gruber erleben. Mit dem „Moosacher Bad“ am Steinsee hatte sie den richtigen Rahmen gewählt. Die Badegäste waren sehr erfreut über die schmackhaften Brotaufstriche und den Wildkräuter-Eistee, den sie von der Landtagskandidatin und ihren HelferInnen serviert bekamen. Laut Waltraud Gruber war das eine der gelungensten Aktionen in ihrem Landtagswahlkampf.

Mittels einer genussreichen Verköstigung mit regionalen Biobroten, veganen Aufstrichen und Eistee – hergestellt mit Kräutern aus dem eigenen Garten – konnte die Umweltpolitikerin anschaulich auf das Thema Ernährung und Klimaschutz eingehen. Es ergaben sich dabei viele entspannte und interessante Gespräche.

Die meisten wussten schon Bescheid, dass Emissionen aus der Landwirtschaft den Klimawandel beschleunigen. So errechnete das renommierte Worldwatch-Institute, dass die Haltung von „Nutztieren“ für gut die Hälfte der vom Menschen verursachten Treibhausgase verantwortlich ist – mehr als der gesamte weltweite Verkehr emittiert. Dass demnach die „Ernährung“ zu den Hauptverursachern der klimaschädlichen Gase gehört erstaunte allerdings doch etliche.

Klimaschonend Essen bedeutet keinen Verzicht, das konnte Waltraud Gruber anschaulich mit ihrer Aktion zeigen. Einen erhobenen Zeigefinger zeigte sie dabei aber nicht: „Essen Sie doch einfach weniger Fleisch und Milchprodukte – dann haben Sie schon viel für das Klima erreicht und auch für ihre Gesundheit!“, so ihr Tenor.

Weil alles so ausgezeichnet schmeckte, waren nach fast vier Stunden vier große Laibe Brot, drei Baguettes mit fünf verschiedenen Aufstrichen und  25 Liter Wildkräuter-Eistee an die Leute gebracht.

Bettina Goldner, die Buchautorin von „Umweltfreundlich vegetarisch”, unterstütze sie schon bei der Planung der Aktion. Von ihr stammen auch drei Rezepte der Aufstriche. Tochter Veronika steuerte weitere zwei Rezepte bei und bereitete die Aufstriche auch gleich zu.

Fleißige HelferInnen vom Grünen-Kreisverband schmierten Brote am laufenden Band und  halfen Waltraud Gruber beim Ausschank und beim Servieren.  Auch Bundestagskandidat Stefan Kisters nahm aktiv an der Aktion teil.

Die Rezepte der Brotaufstriche hatte Waltraud Gruber auf Kärtchen gedruckt und ebenfalls verteilt. Sie wurden sehr gerne entgegengenommen.

Das war eine Wahlveranstaltung die erfrischend anders war: statt „Reden halten im Nebenzimmern“  war der Veranstaltungsort eines der schönsten Naturgebiete im Landkreis Ebersberg, statt Plastikkugelschreibern oder anderen Wahlgeschenken gab es gesundes Essen, statt Wahlflyern gab es Rezeptkarten – so macht Wahlkampf Spaß!

Ein Bad im See war dann für Waltraud Gruber der krönende Abschluss, denn Sommer und Schwimmen, das gehört für Waltraud Gruber einfach zusammen.

 Hier können Sie die Rezepte der Brotaufstriche herunterladen.

 

©Fotos:Sebastian_Gruber und Winfried_Goldner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.